Glückwünsche, die uns freuen.
Signale, die uns auf Kurs halten.

Werner Elsinghorst aus Oberhausen

„Im August/September 1989 war ich zur Kur auf Borkum. Vom Strand aus sah ich oft den Seenotkreuzer ALFRIED KRUPP und dachte mir nicht viel dabei.“

Silke Arends aus Emden

„Als Autorin des 'Seenotretterkochbuches' (Koehlers Verlagsgesellschaft, Hamburg) habe ich in einem Sommer insgesamt 14 Stationen der DGzRS an Nord- und Ostsee besucht.“

Werner Lorscheid aus Essen

„Herzlichen Glückwunsch zu 'unserem' Jubiäum. Es ist ein gutes Gefühl, zu dieser großen Familie zu gehören.“

Jens Böhrnsen, Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen

„Die Seenotretter feiern Geburtstag: 150 Jahre! Ein stolzes Jubiläum. Für den Bremer Senat sage ich: Herzlichen Glückwunsch.“

Gisela & Horst Sammet aus Zorneding

„Seit 1996 sind wir Fördermitglieder und um die DGzRS zusätzlich zu unterstützen, haben wir während unseres Urlaubs in Laboe am 30.06.2007 einen 'orientalischen Abend' in der Laboer Musikmuschel veranstaltet.“

Stefan Wirsing aus Hessen

„Moin Moin, ich bin Stefan Wirsing und Mitglied der DGzRS-Modellbaugruppe in Hessen. Wir unterstützen die Seenotretter seit fast 29 Jahren mit Info-Ständen, Ausstellungen, Vorführungen auf Messen und verschiedensten Veranstaltungen. Was uns antreibt, ist die Motivation die Seenotretter bei ihrem Einsatz zu unterstützen.“

Thomas Beckers aus Neuss

„1979 kam ich als Sechsjähriger erstmals mit den Seenotrettern in Berührung. Bei einem Urlaub an der Nordsee faszinierte mich der Seenotrettungskreuzer H.-J. KRATSCHKE auf Nordstrand.“

Marion Tilse aus Bad Oldesloe

„Wir sind 19 Jahre lang nach Büsum in den Urlaub gefahren. Überall standen in den Geschäften die kleinen Schiffchen, in die unser damals kleiner Sohn gerne Geld reinsteckte.“

Gerhard Johannsen aus Bremen

„Am 5. März 1942 strandete der Lotsendampfer 'Rüstringen' im gefährlichen Mahlsand vor Langeoog. Wintersturm aus Ost mit Stärke 8 bis 10 wühlte die See auf. Es war minus 15 Grad kalt. Es gab große Eisschollen und starkes Schneegestöber. Die Sicht betrug weniger als eine Seemeile. Mahlsand, Strom und Eis ließen die 'Rüstringen' tiefer und tiefer sinken. Die mehr als 20 Besatzungsmitglieder wurden von der bewegten See ins Meer gerissen.“

Senden Sie uns Ihre Geschichte

Nach 150 Jahren ist es Zeit für ein Logbuch als Blog. Erzählen Sie uns Ihre ganz persönliche Geschichte mit den Seenotrettern!

Vorname*, Name*:
Straße, Hausnummer:
PLZ, Ort:
Telefon:
E-Mail*:
Ihre Geschichte:
Ihr Bild:
(Dateiformat: .gif, .jpg)
* Hiermit gebe ich mein Einverständnis zur Veröffentlichung von Text und Bild zu meiner Person im Online-Logbuch zum 150-jährigen Bestehen der DGzRS. Ebenfalls versichere ich, Eigentümer der Bildrechte zu sein für das ggf. zur Verfügung gestellte Bildmaterial.
* = Pflichtfeld